http://www.grefrather-eg.de

GREFRATHER EG 

Die Grefrather Eisportgemeinschaft informiert Sie hier über Mannschaften, Verein und mehr ...

Grefrather Eissportgemeinschaft GEG e.V.

 



Aktuell: Fr.,15 Feb 2019, 20:00 Grefrath Phoenix vs Wiehl Penguins 1:7 verloren
VORSCHAU: Sa., 23 Feb 2019, 20:30 Grefrath Phoenix vs Luchse Lauterbach


Grefrath Phoenix verpasst Überraschung in Dortmund
erstellt von Pressesprecher Daniel Randerath - Foto Gerd Gisbertz
25.01.19     Klicks:755     A+ | a-
Die Überraschung ist ausgeblieben. Nach einer spannenden und umkämpften Begegnung musste sich die Grefrather EG am Freitagabend den Dortmunder Eisadlern geschlagen geben. Das Team von der Niers unterlag beim Tabellenzweiten denkbar knapp mit 2:3 (0:1,1:1,1:1).

Trotz Blitzeis-Vorhersage hatten sich die Blau-Gelben mit der Zielsetzung auf den Weg ins Ruhrgebiet gemacht, den bereits für die Aufstiegsrunde zur Regionalliga qualifizierten Gastgebern alles abzuverlangen und möglichst den einen oder anderen Punkt an die Niers zu entführen.

Trainer Karel Lang musste Grippe bedingt passen und wurde an der Bande durch Nachwuchs-Coach Oliver Jöbkes vertreten. Angreifer Marvin Pilz und die Verteidiger Christoph Kiwall, Christian Robens sowie Geburtstagskind Kai Weber fehlten ebenfalls und mussten durch die Nachwuchskräfte Kai Göbels und Viktor Hubbertz ersetzt werden.

Vor gut 300 Zuschauern im Dortmunder Eis-Oval entwickelte sich rasch eine packende und umkämpfte Begegnung in welcher sich beide Teams auf Augenhöhe begegneten. Es dauerte bis zur 15. Spielminute, ehe die Eisadler eine Überzahlsituation zur 1:0-Führung zu nutzen wussten. Die knappe Dortmunder Führung zur Pause gab nicht ganz das Spielgeschehen auf dem Eis wieder, zumal sich die Grefrather durchaus auch eigene Möglichkeiten erspielen, den starken Dortmunder Schlussmann Sven Rotheuler jedoch zunächst nicht überwinden konnte.

Druckvoll und mit Zug zum Tor starteten die Gastgeber in den zweiten Spielabschnitt und wurden dafür promt mit dem 2:0 belohnt (22.). Die Grefrather Antwort ließ jedoch nicht lange auf sich warten, so dass nur zwei Minuten später mit Max Parschills 2:1-Anschlusstreffer per Nachschuss die Hoffnung auf Zählbares in die Reihen der GEG zurückkehrte. Das Spiel nahm nun noch einmal an Leidenschaft und Fahrt auf, bis zur zweiten Sirene ließen die konsequent und konzentriert arbeitenden Defensivabteilungen beider Teams jedoch keinen weiteren Torerfolg zu.

Ein knapper Rückstand zur zweiten Pause. Eine Überraschung lag durchaus noch im Bereich des Möglichen. Grefrath wollte es noch einmal wissen und übernahm im Schlussabschnitt zunehmend die Kontrolle über die nach wie vor umkämpfte und spannende Begegnung. Ausgerechnet während einer Überzahlsituation erwischte es schließlich die Feuervögel eiskalt. Beim 3:1 in der 48. Minute durch Dortmunds Torjäger Patric Schnieder hatte der ansonsten äußerst starke Oliver Nilges im Phoenix-Tor keine Chance. Grefrath steckte trotz des Rückschlages nicht auf und kam zwei Minuten vor Schluss sogar noch zum 2:3-Anschlusstreffer durch Roby Haazen. Der Ausgleich sollte jedoch nicht mehr gelingen.

Trotz einer ihrer besten Auswärts-Leistungen der bisherigen Saison steht die GEG am Ende mit leeren Händen da. Dennoch haben die "Grefrather Jungs" nach wie vor die Möglichkeit, das anvisierte Saisonziel "Aufstiegsrunde" noch aus eigener Kraft zu erreichen. Voraussetzung dafür wären jeweils Siege in den verbleibenden vier Begegnungen. Am kommenden Wochenende möchte man beim Auswärtsspiel in Herne (Freitag, 01.02., 20:00 Uhr) und in eigener Halle gegen Moers (Samstag, 02.02., 20:30 Uhr) die ersten beiden dieser Spiele gewinnen.


LAUFSCHULE - ZEITEN GEÄNDERT