http://www.grefrather-eg.de

GREFRATHER EG 

Die Grefrather Eisportgemeinschaft informiert Sie hier über Mannschaften, Verein und mehr ...

Grefrather Eissportgemeinschaft GEG e.V.

 



U20 liefert Meister einen großen Fight
erstellt von Daniel Randerath/Birgit Pfeifer - Foto GEG
07.04.19     Klicks:238     A+ | a-
Am Sonntagabend ging es für unser U20-Team der Spielgemeinschaft Grefrath/Dinslaken zum letzten Mal in dieser Saison aufs Eis. Mit gerade einmal 9 Spielern und 2 Torhütern bekamen es die Feuervögel und Kobras ausgerechnet noch einmal mit dem in dieser Landesliga-Saison ungeschlagenen Meister aus Troisdorf zu tun, welcher mit 20 Spielern und 2 Torhütern aus dem Vollen schöpfen konnte.
 
Die niederrheinische Spielgemeinschaft zeigte sich jedoch von Beginn an hoch motiviert und machte sofort seine Absicht deutlich, dem Favoriten noch einmal alles abverlangen zu wollen. In der 5. Minute kassierte Grefrath/Dinslaken eine 2-Minuten-Strafe, konnte diese aber unbeschadet überstehen.
 
In der 18. Minute wanderte ein Troisdorfer Akteur für zwei Minuten in die Kühlbox. Diesmal machten es die Jungs um Torhüterin Jule Cleven besser besser als die Gastgeber zuvor, konnten das Überzahlspiel für sich nutzen und noch vor der ersten Pause den etwas überraschenden aber nicht unverdienten Führungstreffer erzielten. Tobias Meertz hatte auf Zuspiel von Joschua Schmitz und Maxim Chakleine für die Blau-Gelben getroffen.
 
Troisdorf ärgerte sich gewaltig über den Rückstand zur Pause und begann den zweiten Spielabschnitt mit viel Druck auf das Grefrather/Dinslakener Tor. Die Spielgemeinschaft hielt jedoch mit viel Biss, Team- und Kampfgeist dagegen und erspielte sich sogar selbst einige gute Möglichkeiten um die knappe Führung noch auszubauen. Statt dessen trafen die Troisdorfer in der 37. Minute zum Ausgleich. Jetzt war Pfeffer drin, so dass beide Teams vom Schiedsrichter-Gespann mit einer kleinen Bankstrafe belegt wurden. Mit 4 gegen 4 Spielern ging es nun noch einmal höchst spannend weiter. Ein weiterer Treffer sollte jedoch keinem der Teams bis zur zweiten Sirene gelingen.
 
Auch im letzten Drittel hielt die Grefrather und Dinslakener Kooperation stark dagegen und bot dem Meister aus dem Rheinland einen packenden Fight um die Führung und jeden Zentimeter Eis.

Die Goalies hatten auf beiden Seiten alle Hände voll zu tun und hielten jeweils ihre Teams mit einigen starken Paraden im Spiel. Schließlich waren es die Troisdorfer, die das entscheidende Quäntchen Glück auf ihrer Seite hatten und in der 46. Minute erstmals mit 2:1 in Führung gehen konnten. Grefrath/Dinslaken versuchte noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren, auch wenn sich die zahlenmäßig deutliche Überlegenheit der Gastgeber nun allmählich auch bei der Spritzigkeit auf dem Eis bemerkbar machte. Bis zuletzt gaben sich die Niederrheiner jedoch nicht auf und hielten jetzt fast stehend K.O., aufopferungsvoll dagegen. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 59. Spielminute, nachdem Troisdorf eine Überzahlsituation zum 3:1-Endstand nutzen konnte.
 
Auch wenn es nicht gelang, den über die gesamte Spielzeit ungeschlagenen Troisdorfern ein Bein zu stellen, so konnte sich die U20 mit einer ausgesprochen starken Mannschaftsleistung als Tabellenvierter in die Sommerpause verabschieden. Zurecht gab es nach der Schlusssirene nicht nur für den gastgebenden Titelgewinner anerkennenden Applaus.
 
Ein Team, auf das man beim Phoenix und bei den Kobras an diesem Abend zurecht stolz sein konnte.