Grefrather EG Eishockey
Mobirise Web Site Maker

GREFRATHER EG 

Die Grefrather Eisportgemeinschaft informiert Sie hier über Mannschaften, Verein und mehr ...

vorlage
Grefrath Phoenix vs. Wiehl Penguins vom 14.10.2017embed video by VideoLightBox.com v3.1

Grefrather Eissportgemeinschaft GEG e.V.

 





GEG entführt nach Arbeitssieg die Punkte aus Bergisch Gladbach
erstellt von Pressesprecher Daniel Randerath - Foto Gerd Gisbertz
08.10.17     Klicks:185     A+ | a-
Dennis Holstein trifft doppelt - Goalie Oliver Nilges mit erstem Shutout

In einem äußerst intensiven und spannenden Eishockey-Match schlugen die Grefrath Phoenix am Samstag-Abend die RealStars aus Bergisch Gladbach mit 2:0 (0:0,2:0,0:0) und entführten alle Punkte an die Niers.
 
Im Vorfeld der Begegnung galten die RealStars bei Phoenix-Trainer Karel Lang als “Unbekannte Größe”. Entsprechend vorsichtig hatte man sich vorgenommen, das Spiel erstmal zu kontrollieren und dem Gegner zunächst auf den Zahn zu fühlen, zumal auf Seiten der GEG mit den Verteidigern Christian Robens und Gerrit Ackers, sowie den Angreifern Sascha Schmetz und Teamcaptain Andreas Bergmann gleich vier wichtige Stammkräfte fehlten. Dabei wurde schnell klar, dass man es an diesem Abend mit einem Gegner zu tun hatte, welcher es der GEG nicht nur möglichst schwer machen wollte, sondern selbst voll auf Sieg spielte. So entwickelte sich rasch eine muntere Begegnung in der sich beide Teams einen verbissenen Kampf um jeden Zentimeter der Eisfläche boten.
 
Während Grefrath im Anfangsdrittel versuchte, spielerisch Akzente zu setzen, hielten die Gastgeber aus dem Bergischen Land vor allem körperlich robust dagegen. Trotz einiger Grefrather Überzahlsituationen und zahlreicher guter Möglichkeiten auf beiden Seiten ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die erste Drittelpause.
 
Auch im zweiten Spielabschnitt agierten beide Teams sehr engagiert und gewillt, die Kontrolle über das Geschehen auf dem Eis zu übernehmen. So entwickelten sich weiter zahlreiche sehenswerte Torchancen bei denen sich bei den Gastgebern Schlussmann Raphael Leibfried sowie Oliver Nilges im Phoenix-Tor mehrfach auszeichnen konnten.
 
Eine traumhaft über Matthias Holzki und Max Parschill herausgespielte Kombination brachte in der 31. Minute urplötzlich GEG-Stürmer Dennis Holstein an die Scheibe, welcher diese sehenswert zum 0:1 für das Team von der Niers versenkte. “So geht das also heute” mögen sich die drei am Treffer Beteiligten gedacht haben, denn gerade einmal 40 Sekunden später klingelte es erneut im Gehäuse der Bergischen. Wiederholt hatte Dennis Holstein über die Stationen Holzki und Parschill zugeschlagen. Das Zeitfenster für`s Toreschießen schien aufgestoßen, denn der Grefrather Doppelschlag zeigte Wirkung beim Gastgeber. Anstatt nun jedoch munter nach vorne zu stürmen, um den Zwei-Tore-Vorsprung weiter auszubauen, blieben die “Feuervögel” der taktischen Vorgabe ihres Trainers treu und setzten erst einmal weiter auf Spielkontrolle und defensive Sicherheit.
 
Im letzten Drittel versuchten die RealStars noch einmal dem Spiel eine Wende zu geben, rieben sich von Minute zu Minute jedoch immer mehr an der gut organisierten Phoenix-Verteidigung auf oder bissen sich spätestens am souveränen Grefrather Keeper Oliver Nilges die Zähne aus. So blieb es beim am Ende hart erarbeiteten aber verdienten 2:0-Auswärtserfolg der GEG, welcher die Blau-Gelben zunächst auf den 2. Tabellenplatz hinter den punktgleichen Penguins aus Wiehl befördert.
 
Torhüter Oliver Nilges nach dem Grefrather Arbeitssieg: “Es war natürlich kein einfaches Spiel, aber Dank einer geschlossen, guten Mannschaftsleistung, in der wir die Vorgaben vom Coach umgesetzt haben, konnten wir das Spiel für uns entscheiden.” Am Rande durfte sich der sichtlich abgekämpfte aber glückliche Guoalie auch über seinen ersten Shutout der Saison freuen: “Ich habe eigentlich keine Sekunde damit gerechnet das es passieren könnte, daher freu ich mich riesig drüber. Jetzt wird aber nicht lange gefeiert, denn die Zeit bis zum nächsten Spiel ist kurz. Darauf werden wir uns nun intensiv vorbereiten.”
 
Im nächsten Spiel empfängt die Grefrather EG am Samstag, 14. Oktober um 19.30 Uhr erstmals im heimischen Grefrather EisSport & EventPark mit den Wiehl Penguins den derzeitigen Tabellenführer der NRW-Landesliga. Wie könnte es einen spannenderen Heim-Auftakt geben.