Grefrather Eissport Gemeinschaft e.V.

 

Sportliches Gesamtkonzept zur Förderung von Leistungs- und Breitensport der Eissport Vereine der Gemeinde Grefrath GSK – GEG – ECG

Die drei relevanten Eissportvereine in der Gemeinde Grefrath, (Grefrather Eissport Gemeinschaft GEG, der Grefrather Schlittschuh Klub GSK und der Eisschnelllauf Club Grefrath ECG) haben ab der Saison 2012/13 eine umfassende Kooperation vereinbart.

Die Kooperation soll die Grundausbildung und sportartspezifische Ausbildung von Sportlern im Leistungs- und Breitensport unter Einbeziehung der sich anbietenden Synergieeffekte der drei oben genannten Vereine und dem Grefrather Eissport Zentrum bzw. der Sport & Freizeit GmbH optimieren.

Die primäre Aufgabe der Kooperation ist die Sichtung von Talenten, die den jeweiligen Eissportarten zugeführt werden sollen, und im Anfängerstadium gemeinschaftlich betreut werden können.
Das gemeinsame Ziel ist die langfristige Bindung von Kindern und Jugendlichen an die Vereine um so neben der sportlichen Förderung die sozialkompetente Entwicklung von Kindern und Jugendlichen im Kreis Viersen und natürlich vorrangig in der Gemeinde Grefrath zu fördern.

Die drei Grefrather Eissport-Vereine sind in der Lage sowohl das neue vom Kreis Viersen geförderte Programm: Modell Schule und Leistungssport zu verwirklichen, als auch dem Breitensport in der Gemeinde Grefrath eine zentrale Basis zu geben.

Die bestehende Zusammenarbeit mit den verschiedenen Schulen oder schulischen Organisationen auf Gemeinde und Kreisebene soll durch die Kooperation der drei Vereine intensiviert und langfristig ausgebaut werden. Je nach Anforderung der schulischen Programme wird die Kernzeit des Breitensports, die normalerweise Wochentags zwischen
14:00 und 16:00 liegt, von den drei Vereinen stärker frequentiert, um die Ausbildung von Leistungssport und Breitensport in den Nachmittagstunden als zusätzliche Vereins- Schulische Veranstaltung zu gewährleisten.

Um die oben genanten Anforderungen optimal erfüllen zu können, müssen Eiszeiten und weitere benötigte räumliche Einrichtungen in adäquatem Umfang zur Verfügung gestellt werden und ggf. auch zusätzliche Eiszeiten generiert werden.
Diese operativen Zeiten werden wie in der Vergangenheit blockweise an die drei Vereine vergeben. Die Vereine verwalten diese Eiszeiten weitgehend autonom zur optimalen spezifischen Förderung der jeweiligen Eissportart. Die Sport & Freizeit GmbH wird über die genaue Verwendung jeder einzelnen Trainingstunde vorab im Rahmen des zu erstellenden Trainingseiszeitenplans unterrichtet.

Die sportlichen Leiter der drei Vereine bilden ein Gremium, das gemeinschaftlich die Grundlagen der sportlichen Förderung von Anfängern koordiniert und ihnen so die Möglichkeit bietet, die verschiedenen Sportarten auszuprobieren und sich schließlich neigungs-relevant unter Berücksichtigung des jeweiligen Talents für eine spezifische Sportart
zu entscheiden. Die Verantwortlichen der Vereine werden sich hierzu regelmäßig treffen, um die organisatorischen und die inhaltlichen Rahmenbedingungen anzupassen.
Im Vordergrund stehen Fördergruppen, Laufschulen oder Schnupperkurse als Basis der aufgeführten Entscheidungsfindung der späteren Sportler. Die Basisausbildung „Eislaufen“ ist obligatorische Grundlage für alle Anfänger, und die Talentsichtung eines jeden Vereins.
Als praktische Arbeitsvorlage befindet sich in der Anlage eine Musterwoche, welche die erforderlichen Eiszeiten zur Erfüllung der oben genannten Ziele der Vereine berücksichtigt.
Die detaillierten Zeiten werden von den jeweiligen Vereinen im Nachgang nach den Erfordernissen der Trainingsgruppen oder Mannschaften ausgearbeitet.
Grundlage der aufgeführten Musterwoche bilden die vergebenen Eiszeiten einer Standardwoche der Saison 11/12, so wie diese von der Sport & Freizeit GmbH zu Verfügung gestellt wurden.
Zusätzlich benötigte Trainingzeiten für spezielle schulischer Anforderungen, die sich z.B. aus den vom Kreissportbund geplanten Förderprogrammen ergeben oder Zeiten der Grefrather OGS, sind nicht in der Musterwoche der Vereine berücksichtigt. Diese müssen zu einem späteren Zeitpunkt individuell implementiert werden, ohne die Trainingszeiten der Vereine zu beschneiden.

Die Musterwoche deckt alle zurzeit relevanten Eissportarten der Gemeinde Grefrath ab, so dass jeder Eissportler unabhängig von Geschlecht und Alter, die von ihm gewünschte Eissportart in der Gemeinde Grefrath sowohl im Leistungssport als auch im Breitensportsektor betreiben kann.

Die in den einzelnen Vereinen vorhandenen Anfängergruppen, Fördergruppen und Mannschaften ermöglichen eine optimale Einstufung der jeweiligen sportlichen Fähigkeiten, womit die optimale Förderung des einzelnen Sportlers, zu jedem Zeitpunkt seiner sportlichen Entwicklung gewährleistest ist.

Die Arbeitsvorlage zeigt eine Standardwoche zur Kernzeit, wenn alle Grefrather Eisflächen zur Verfügung stehen. Die geringere Anzahl von Eiszeiten vor der Verfügbarkeit des Zeltes und des 400 Meter Rings Mitte Oktober müssen wie in jeder Saison üblich individuell und zeitnah zwischen den drei Vereinen und der Sport & Freizeit GmbH verteilt werden.
So lassen sich die hervorragenden Bedingungen des Grefrather Eissportzentrums zugunsten der optimalen Sportförderung der Kinder und Jugendlichen nutzen.

 

Grefrather EG

Grefrather SK

EC Grefrath

 

 

 

top - nach oben

zuletzt aktualisiert am 17.10.2017
© by Grefrather Eissport Gemeinschaft e.V. 2009 - 2017
Online: 1  |  Onlinerekord: 275  |  Heute: 93  |  Gestern: 358  |  Tagesrekord: 1087  |  Gesamt: 995247